4.3 Qualifizierte Betreuung schmal

Qualifizierte Betreuung

Qualität, die Sie fühlen und erleben können

Qualifizierte Betreuung soll verhindern, dass sich der verwirrte Mensch im Umgang mit nicht verwirrten Menschen unverstanden und isoliert fühlt. Theoretisches und praktisches Wissen sind erforderlich, damit die Pflege wirklich personenorientiert und bedarfsgerecht erfolgen kann. Durch pflegerische und medizinische Forschung wissen wir viel über die verschiedenen Formen der Demenz. Wir betrachten jede Person als individuellen Menschen mit eigener Geschichte und vor allem eigenen Bedürfnissen, Interessen und Besonderheiten. Für uns ist ein wichtiger Faktor, dass sich der Verwirrtheitszustand der jeweiligen Person erst in der und durch die pflegerische Beziehung in seiner eigenen Ausprägung zeigt.

Unser Anspruch ist eine professionelle Pflege und Betreuung. Wir sehen in der Wohnform - Wohngemeinschaft für Menschen mit Demenz - die Stärke, dass die Bewohner durch das Zusammenlegen von Leistungsansprüchen (Poolen), in ihrem gemeinsamen Zuhause, mit einer guten Personalbesetzung fachlich kompetent gepflegt und betreut werden können. Ein sehr guter Personalschlüssel im Interesse der Bewohner ist durch das "Poolen" möglich und wird bei CuraDomo umgesetzt!

Eine weitere besondere Stärke ist, dass nicht nur die Bewohner an der Gestaltung ihres Alltags teilhaben, sondern insbesondere auch ihre Angehörigen und Betreuer sowie Freunde die Gemeinschaft unterstützen, mitwirken und in Vertretung mitbestimmen können. Und, das Ganze in einem geschützten und überschaubaren Rahmen, welcher jedem einzelnen Sicherheit gibt und die Orientierung fördert.

 

Qualifikation der Pflegekräfte

Die Pflege von Menschen mit Demenz muss gelernt sein. Theoretisches Wissen und praktische Erfahrung sind erforderlich, um eine professionelle Pflege gewährleisten zu können. Befähigt dazu sind ausgebildete Altenpfleger_innen, Krankenpfleger_innen und speziell zum Thema Demenz geschultes Pflegepersonal. Die Wahrnehmung der Gefühlslage der Bewohner (zum Beispiel der Ängste) erfordert ein hohes Maß an geschulter Beobachtungsgabe und Einfühlungsvermögen. Auch die Fähigkeit, die Bewohner, im Rahmen der Pflegebeziehung, über einen langen Zeitraum so zu begleiten, dass hilfreiche Maßnahmen im Sinne eines pflegerischen Planes aufgestellt werden können, sind erforderlich.

Das Krankheitsbild der Demenz ist sowohl schwerwiegend als auch sehr unterschiedlich ausgeprägt. Eine genaue Kenntnis (theoretisch und praktisch) ist notwendig, um gezielt pflegerisch tätig zu werden.

Die Gefahr einer bloßen Versorgung ist gerade bei Menschen mit Demenz groß. Sie selber können sich oft nicht verbal wehren, ihre Wünsche nicht deutlich äußern. Die stellvertretende, die Defizite der Bewohner ausgleichende Wahrnehmung, muss von jeder Pflegeperson geleistet werden.

Darüber hinaus wird durch eine Pflegefachkraft mit Unterstützung des gesamten Pflegeteams ein Maßnahmenplan für jeden einzelnen Bewohner erstellt, kontinuierlich evaluiert und dessen Inhalt vom ganzen Team umgesetzt..

Um ein hohes fachliches Niveau zu garantieren, legen wir sehr viel Wert auf regelmäßige Fort- und Weiterbildung, die sowohl intern als auch extern angeboten werden und von allen Mitgliedern des Pflegeteams regelmäßig besucht werden müssen.

 

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch

☎ 030 / 756-50-952